Saucen – condimenta

Die Saucen und Dressings (lat. condimenta) der antiken römischen Küche, unterscheiden sich deutlich von den Saucen der Gegenwart. Die Römer wollten mit ihnen nicht den Eigengeschmack der Hauptspeise unterstreichen, sondern die Sauce sollte diesen vielmehr übertönen.

Flamingos und Papageien würzt Apicius z.B. gleichzeitig mit Pfeffer, Liebstöckel, Sellerie, Sesam, Petersilie, Minze, Zwiebel, Nelken, Honig, Wein, Fischsauce, Weinessig, Olivenöl und Most; oder gebratenes Schweinefleisch mit Petersilie, Asant (bitter), Ingwer, Lorbeerbeeren, Majoran, Cypergras, Kostwurz, Estragon, Selleriesamen, Pfeffer, Fischsauce und Olivenöl.
In dieser Kategorie folgen also einige sonderbare Saucenkombinationen. Der Nachkocher sei vorab gewarnt …


A


B


C


D


G


H


K


M


P


R


S


W


Z



Textquelle: https://www.kochwiki.org (CC BY-SA 3.0)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: